Freundschaften Teil 2

„Schlechter Umgang verdirbt gute Sitten.“ Ein Satz, den sicherlich alle schon mal gehört haben. Aber hast du schon mal intensiv darüber nachgedacht? Diesen Satz können wir ebenfalls in der Bibel in 1.Korinther 15:33 nachlesen.


Stellen wir uns zwei Personen und einen Stuhl vor. Die eine Person steht auf dem Stuhl, die andere daneben. Wird eher die Person auf dem Stuhl die andere hochziehen oder die Person auf dem Boden, die andere vom Stuhl herunter ziehen? Ich denke die Antwort ist klar. Die Person auf dem Stuhl wird eher fallen, anstatt dass sie die andere Person hochgezogen bekommt.


In unserem Leben begegnen wir vielen Menschen. Menschen aus eher guten und aus weniger guten Verhältnissen. Freundschaften, die einen fördern und Freundschaften, die einen runterziehen. Wie oft kommt es vor, dass man sich auf falsche Freunde einlässt. Freunde, die dich nicht zu einer besseren, sondern eher einer schlechteren Person werden lassen. Menschen, die aus guten Verhältnissen kommen, werden durch schlechten Umgang verdorben.


Wir, vor allem als Christen, dürfen nicht zulassen, dass es soweit kommt. Wir dürfen uns nicht an falsche Menschen binden, die uns weiter weg von Christus ziehen. Wir brauchen Menschen, die uns in unserer Heiligung fördern, wie im letzten Post zu Freundschaften bereits erwähnt.


Nicht umsonst, steht in 2.Korinther 6:14 geschrieben:


„Zieht nicht in einem fremden Joch mit Ungläubigen! Denn was haben Gerechtigkeit und Gesetzlosigkeit miteinander zu schaffen? Und was hat das Licht für Gemeinschaft mit der Finsternis?“


Wir werden davor gewarnt und diese Warnung sollten wir ernst nehmen. Wir sollten uns mit Menschen umgeben, die uns in unserer persönlichen Beziehung zu Christus weiterbringen.

Das bedeutet nicht, dass wir uns komplett von den Menschen, die Christus nicht kennen, abschotten sollten. Das wäre gar nicht möglich. Wir sollen einfach vorsichtig sein, was für Menschen wir als unseren Freundeskreis nennen.

Es gibt einen Spruch, der lautet: „Zeig mir deine Freunde und ich sag dir wer du bist.“


Dieser Spruch ist durchaus wahr. Was für ein Bild würden wir als Christen hinterlassen, würden wir uns mit Menschen umgeben, die nur das Böse wollen und dich selbst zum Bösen hinziehen? Menschen, die einfach komplett in den Händen des Teufels gefangen sind? Wer würde da noch von dir behaupten, du seist ein Christ?


Christen streben nach Gott. Sie streben nach Heiligung. Und sie streben nach Menschen, die dich in der Heiligung und in der Beziehung zu Christus fördern können.

Kontakt
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now