Wie nutzt du deine Zeit?


Jeder Tag hat 24h. Jeder Mensch hat Zeit. Aber wie nutzt du deine Zeit?

Wenn du abends im Bett liegst und rückblickend auf den Tag zurückschaust. Wofür hast du deine Zeit investiert? Worin hast du deine Energie gesteckt?


Die Dinge, für die du dir Zeit nimmst, sind auch die Dinge, die dir am wichtigsten sind. Oft neigen wir schnell dazu, zu bestimmten Sachen wie bspw. Bibel lesen, zu sagen: „Dafür habe ich jetzt leider keine Zeit (mehr).“ In Wirklichkeit, ist das keine Frage der Zeit, sondern eine Frage der Priorität. Die Zeit bleibt nämlich immer gleich.

Der Tag hat immer 24h. Nie mehr, nie weniger.


In was investierst du deine Zeit? Wie sehen deine Prioritäten aus?

Wir können einen ganzen Tag auf Instagram oder anderen Plattformen verbringen, ohne dass wir die Zeit überhaupt bemerken. „Ups, es ist schon 20 Uhr? Ich bin doch erst vor kurzem aufgestanden.“

Wir leben in einer Zeit der Ablenkung. Satans Intrige des 21. Jahrhunderts ist es, unsere Zeit zu beanspruchen, mit allem möglichem was es gibt. Unterhaltung ist eins der größten Zeitkiller. Er lässt uns die Lüge glauben, wir hätten keine Zeit für Gott. Gott gehört die Zeit, also gib ihm deine Zeit zurück.


Wir müssen verstehen, dass diese die wir auf der Erde verbringen, einen Ewigkeitswert hat. Wir müssen in der Perspektive Ewigkeit leben.


"Wie die Rebe aus sich keine Frucht bringen kann, sondern nur, wenn sie am Weinstock bleibt, so könnt auch ihr keine Frucht bringen, wenn ihr nicht in mir bleibt. Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht; denn getrennt von mir könnt ihr nichts vollbringen." (Johannes 15:4-5)


Nur dann, wenn du Jesus an erster Stelle hast, bist du dazu fähig, ein zufriedenes und glückliches Leben zu führen, welches in der Lage ist, Früchte zu bringen.


Martin Luther sagte eins: "Je mehr Arbeit ich habe, desto mehr Zeit brauche ich für das Gebet."


Diese Einstellung brauchen wir auch. Täglich lastet auf uns ein Druck des normalen Lebens. Schule, Uni, Arbeit etc... aber wir dürfen eins nicht vergessen:


Gott sollte unsere Priorität bleiben.

Kontakt
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now